Über mich

 

Auch wenn es die Bilder sind, die auf dieser Webseite im Vordergrund stehen sollen und für euch mit Sicherheit am interessantesten sind, möchtet ihr garantiert auch wissen, welche Person sich hinter der Kamera versteckt. Also stille ich gern eure Neugier und versuche in ein paar Sätzen zu beschreiben, wer ich denn bin und was mich ausmacht.

Patricia ist der Name, den mir meine Eltern gaben (was sie recht gut gemacht haben, finde ich), und Kaiser ist der Name, den ich mir am 03.06.2016 angeeignet habe, indem ich einfach nur „Ja“ sagte. Den Vornamen gaben mir meine Eltern übrigens im September 1988, womit geklärt wäre, dass ich vom Sternzeichen Jungfrau bin. Die sollen ja sehr ordentlich (*hust*) und strukturiert sein. Ich kann mit Letzterem dienen und helfe nicht selten und auch sehr gern bei Ablaufplänen & Co. meiner Brautpaare.

Ansonsten passt der Ruf, den die vermeintlich kühle Jungfrau hat, aber nicht so recht zu mir. Denn man sagt tatsächlich über mich, dass ich eigentlich immer gut gelaunt wirke (nicht dass ich es immer wäre, ich bin ja keine Maschine), kreativ, emotional und verspielt bin. Aber keine Angst, ich bin keine dieser Aufziehpuppen, die nie Ruhe geben. Auf Hochzeiten halte ich mich dezent im Hintergrund und schaffe es irgendwie, meine 180 Zentimeter so zu verstecken, dass ich im Nachhinein gefragt werde, wann ich denn all die Fotos gemacht hätte.

Ich liebe gutes Essen, bin ein Couchpotato mit Leidenschaft für Netflix und Romane, liebe die (meiste) Musik der 70er, 80er und 90er, mag es sehr gern bunt, gold und gepunktet und hätte gern einen sogenannten Urban Jungle, habe aber leider einen tiefschwarzen Daumen. Ich bin sehr gern das, was man „working mum“ schimpft. Das bedeutet einfach, dass ich sowohl sehr gern Mutter bin, als auch sehr gern arbeite. Und ich liebe meine Wahlheimat Potsdam, in der ich mit meiner kleinen Familie lebe. 

Ach und ich fotografiere auch gern! Das hättet ihr jetzt nicht vermutet, oder? Das tue ich seit ich zu meinem zehnten Geburtstag einen Fotoapparat in Pommestüten-Optik von McDonalds geschenkt bekommen habe. Professionell mache ich das Ganze jetzt seit acht Jahren. Die Fotografie ist ein großer Teil meiner Selbständigkeit, die jedoch auch noch aus dem Schreiben und diesem Internet besteht. Wenn mich jemand fragt, was ich beruflich mache, sage ich sowas wie Fotografin, Redakteurin, Social Media Managerin und Bloggerin. Ja, genau, Bloggerin. Wenn ihr noch mehr über mich wissen wollt, könnt ihr mich ganz einfach auf the-kaisers.de verfolgen.